Die Bürger-Energie-Genossenschaft Köllertal eG und die BUND Regionalgruppe Köllertal schließen Klima-, Umwelt- und Naturschutz - Kooperation

„Ich bin natürlich für den Klimaschutz, aber …“, so fangen meist Stellungnahmen von Menschen an, die sich gegen ein Windkraft-Projekt oder gegen eine PV-Freiflächen-Anlage positionieren. Und sie enden meist mit „…. darum kann das Projekt nicht hier bei uns realisiert werden. Es gibt bestimmt irgendwo anders besser geeignete Standorte.“

Diesem St. Floriansprinzip möchten die Bürger-Energie-Genossenschaft Köllertal eG (BEG) und die BUND Regionalgruppe Köllertal (BUND) mit einer konstruktiven Herangehensweise begegnen. Mit ihrer am 08.06.2022 unterzeichneten Kooperation möchten die beiden Partner gemeinsam dazu beitragen, dass bis zum Jahr 2035 im Köllertal innerhalb eines Jahres mindestens so viel Energie regenerativ bereitgestellt wird, wie insgesamt im Köllertal benötigt wird.

„Wenn es uns nicht gelingt das Pariser Klimaschutz-Ziel von 2015 zu erreichen, dann werden auch all unsere Natur- und Umweltschutzbemühungen vergebens gewesen sein“, sagt der Vorsitzende der BUND Regionalgruppe Köllertal Peter Thomas und verweist auf die jetzt schon deutlich bemerkbaren und wissenschaftlich belegten Auswirkungen der Klimakatastrophe wie die Ahrtal-Flut 2021, die Dürren 2018 bis 2021, usw.

„Andererseits müssen wir den Menschen direkt vor Ort eine finanzielle Beteiligungsmöglichkeit an Projekten bieten und so die Projektakzeptanz vor Ort steigern“ sagt Volker Weber, Vorstandsmitglied der BEG.

Damit der Klimaschutz einerseits, sowie der Umwelt- und Naturschutz andererseits gut zusammenpassen und auch zügig vorankommen, werden die beiden Kooperationspartner zukünftig entsprechende Projekte im Köllertal von Anfang an gemeinsam konzipieren und vorschlagen. So soll sichergestellt werden, dass Umwelt- und Naturschutzbelange nicht erst im Laufe des Genehmigungsprozesses in die Klimaschutzprojekte einfließen, sondern von Anfang an berücksichtigt werden. Als erstes Kooperationsprojekt wird nun ein Freiflächen-Solarpark geprüft, der nach dem Vorbild des Bürger-Solarpark-Roden der BEG gebaut und betrieben werden soll.

„Klima-, Umwelt- und Naturschutz geht uns alle an. Darum müssen wir auch hier vor Ort - im Köllertal – entsprechende Maßnahmen ergreifen. Darauf zu warten, dass andere irgendwo anders aktiv werden, wäre fatal für die nachfolgenden Generationen. Packen wir es an !“, sind sich die Verantwortlichen der beiden Kooperationspartner einig.

Kontakt / Rückfragen:

Tel.: (06806) 49 99 753

eMail:

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

 

20211206 700. Mitglied Tom Steinmann b

Als junges, neues Mitglied Nr. 700 begrüßte Vorstandsmitglied Volker Weber Tom Steinmann  aus Völklingen und überreichte ihm ein kleines, vorweihnachtliches Präsent. Es ist erfreulich zu erkennen, dass sich junge Menschen Gedanken machen, wie man dem Klimawandel gegen steuern kann und sich aktiv für den Ausbau der erneuerbaren Energien einbringen.

Es ist genau seine Altersgruppe, für die wir dringend umdenken müssen und für die wir den Einsatz fossiler Energieträger zurückdrängen müssen. Klimaschutz und der Ausbau der erneuerbaren Energien ist eine gesellschaftliche Aufgabe.  „Was dem Einzelnen nicht möglich ist, das schaffen viele“ (Friedrich Wilhelm Raiffeisen).

Mit mittlerweile über 700 Mitgliedern ist die im Jahre 2015 gegründete BEGKeG weiterhin auf Wachstumskurs. Immer mehr Bürger engagieren sich und leisten somit Ihren Beitrag, um dem Klimawandel entgegenzusteuern.  Der Schwerpunkt bei den Köllertaler Energiebürger ist aktuell der Ausbau von Photovoltaikanlagen. Wenn die Bürger an Klimaschutzprojekten beteiligt werden, steigt deutlich die Akzeptanz  von solchen Projekten.

Mitmacher sind immer bei uns willkommen !

Mitglied werden ? Hier anklicken - ausfüllen - wegschicken

Bürger-Energie-Genossenschaft Köllertal eG mit hohem Mitgliederzuwachs
Generalversammlung beschließt einstimmig eine Dividende von 2,3 %

 Die Generalversammlung der Köllertaler Energiebürger wurde am 19.08.2021 in der bis auf den letzten Platz gefüllten Stadthalle in Püttlingen durchgeführt.

In der Generalversammlung präsentierten Vorstand und Aufsichtsrat ihren Mitgliedern wieder ein überdurchschnittlich, positives Ergebnis. Seit der Gründung im Jahre 2015 mit 15 Mitgliedern verzeichnet die Genossenschaft ein kontinuierliches Wachstum bei Mitgliedern, Umsatz, Anzahl der installierten PV-Anlagen. Mit mittlerweile fast 700 Mitgliedern wurde im Geschäftsjahr 2020 eine Steigerung der Bilanzsumme um 94 % und somit fast eine Verdoppelung erreicht. Die Bürger-Energie-Genossenschaft Köllertal eG (BEGKeG) setzt somit ihr solides Wachstum planmäßig fort. Auch für das Geschäftsjahr 2020 beschloss die Generalversammlung einstimmig, wie bereits im Vorjahr, die Auszahlung einer Dividende in Höhe von 2,3 %.

2020 wurde der Anlagenbestand um 2 Anlagen erweitert. Auf dem Dach des Rechenzentrums der Inexio GmbH in Saarlouis wurde eine 100 KWp Anlage mit einem Jahresertrag von ca. 87.000 kWh installiert. Auf dem Dach des Geschwister-Scholl-Gymnasium in Lebach konnte das erste Projekt mit dem Landkreis Saarlouis erfolgreich umgesetzt werden, dort liefert eine 82 KWp Anlage jährlich ca. 71.000 KWh grünen Strom. Beide Anlagen zusammen verbessern weiter die CO2 Bilanz der BEG Köllertal eG. Sie hat seit ihrer Gründung bereits über 3 Mio. kWh erneuerbaren Strom erzeugt und somit der Welt ca. 3.000 Tonnen CO2 erspart. Diese Menge emittiert nämlich ein Braunkohlekraftwerk, wenn es die gleiche Energiemenge bereitstellt.

Wie man die Bürger an solchen Klimaschutzprojekten erfolgreich beteiligt zeigt das Projekt an dem Geschwister-Scholl-Gymnasium in Lebach mit dem Landkreis Saarlouis. Hierzu wurden 150 Genossenschaftsanteile herausgegeben, von denen 100 ausschließlich für Menschen mit Wohnsitz im Landkreis Saarlouis reserviert waren. Die Nachfrage war enorm und die Tranche war innerhalb weniger Tage mehrfach überzeichnet.

Vorstandsvorsitzender Karl Werner Götzinger konnte erfreut verkünden, dass auch im Jahre 2021 die Erfolgsbilanz fortgeschrieben wird. So wurde Anfang des Jahres in einem weiteren Projekt mit der Kreisstadt Saarlouis eine Photovoltaikanlage auf dem Dach der Grundschule Saarlouis-Steinrausch mit einer Leistung von 29 kWp in Betrieb genommen, ca. 27 Tonnen CO2 spart dieses Solarkraftwerk p.a. ein. 

Mit der ersten, erfolgreich ans Netz gebrachten Photovoltaik Freiflächenanlage, dem Bürger-Solarpark-Roden steigt die BEGKeG im April dieses Jahres in neue Dimension auf. Der stellvertretende Vorstandsvorsitzende und Projektleiter Manfred Burger stellte den Mitgliedern dieses Solarkraftwerk in einer beeindruckenden Präsentation vor. Nach einer Planungs- und Genehmigungsphase von fast 2 Jahren wurde auf einer Fläche von ca. 1.9 ha - im Zeit- und Kostenplan bleibend - ein Solarkraftwerk mit modernster, bifarcialer Modultechnik errichtet. 4386 Module erzeugen p.a. ca. 2.150.000 kWh grünen Strom, was zu einer CO2 Einsparung von ca. 2.100 Tonnen pro Jahr beiträgt.

Eine Besonderheit ist die Grünpflege dieser Anlage durch ein ökologisches Beweidungsprojekt mit Schafen. In Kooperation mit der Schäferin Frau Nina Utesch aus Niedaltdorf kümmern sich Coburger Fuchsschafe um die „Maat“. Für dieses Projekt bekommt die BEGKeG viel Lob aus Gesellschaft und Politik. Das Projekt beweist auch, dass Klimaschutzprojekte dann funktionieren, wenn man die Bürger an solchen Großprojekten beteiligt. Auch hier wurde eine Sondertranche zur Finanzierung der Anlage von 750 Anteilen herausgegeben und war ebenfalls nach kurzer Zeit mehrfach überzeichnet. 184 Neumitglieder konnten bei dieser Aktion als Dafür-Bürger für die Energiewende gewonnen werden.

20210819 192254 bkIm Rahmen der Generalversammlung wurden die bereits zu den Gründern gehörenden, langjährigen Aufsichtsratsmitglieder Reinhard Müller und Sigurd Kautz verabschiedet. Der Aufsichtsratsvorsitzende Hans-Günter Kramp und der Vorstandsvorsitzende Karl Werner Götzinger bedankten sich mit einem kleinen Präsent für Ihren langjährigen, erfolgreichen Einsatz.

Turnusgemäß wurde der Aufsichtsrat der BEGKeG neu gewählt. Die Aufsichtsratsmitglieder Hans-Günter Kramp, Thorsten Henkes, Norbert Oberdiek, Jo Leinen und Wolfgang Muth stellten sich zur Wiederwahl und wurden einstimmig von der Generalversammlung wieder in den Aufsichtsrat gewählt. Ebenfalls ohne Gegenstimme, wurde Herr Prof. Dr. Uwe Leprich, ein bundesweit bekannter Energiemarktexperte, neu in den Aufsichtsrat gewählt. Der Aufsichtsrat ist somit für die anstehenden, großen Aufgaben und Herausforderungen weiterhin sehr gut aufgestellt.

„60 Minuten für den Klimaschutz“ – Online-Reihe mit saarländischen Bundestagskandidat*innen

60MinKlimaschutzDas Klimaschutzbündnis Saar (KSB Saar) hat in der öffentlichen Online-Reihe "60 Minuten für den Klimaschutz - Meine Positionen zum Klimaschutz in der nächsten Legislaturperiode" die saarländische Kandidatinnen und Kandidaten zum Deutschen Bundestag zu ihren politischen Ansätzen, Strategien und Zielen im Hinblick auf klimarelevante Lebensbereiche, wie Energie, Verkehr, Landwirtschaft und Bildung,  befragt.

 

 

 

 

 

Die Antworten:

Die Linke https://www.youtube.com/playlist?list=PLv_4s_4zD0KzB1c3y0nIiwZ9AGgc1OkcY
SPD https://www.youtube.com/playlist?list=PLv_4s_4zD0KyVy44APbkbNrCprr1EyCeW
VOLT https://www.youtube.com/playlist?list=PLv_4s_4zD0KxAV9ZNWaSnvbRdpfEZ-e4H 
ÖDP https://www.youtube.com/playlist?list=PLv_4s_4zD0Kw3Gdn_RuannejmHGY5r2Ri 
FDP
CDU https://www.youtube.com/playlist?list=PLv_4s_4zD0KzQ_rLRhAONW6k8VFRtKVQz 
ALLE Schnell-Fragerunde https://www.youtube.com/playlist?list=PLv_4s_4zD0KxVoGR1lmyS1Muot7QlCTjF

 

Ansprechpartner des KSB-Saar für diese Reihe ist Karl Werner Götzinger, Bürger-Energie-Genossenschaft Köllertal eG (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)

Das Klimaschutz-Bündnis Saar (KSB Saar) ist eine Plattform im Saarland auf der sich diverse Organisationen (ADFC, BEG Köllertal eG, BEG Hochwald eG, BEG Bliesgau eG, BUND, Energiewende Saarland e.V., Fridays For Future, Greenpeace, NABU, Netzwerk Entwicklungspolitik im Saarland e.V., Parents For Future, Scientists For Future, , Transition Town, VCD u.a.)  mit mehreren tausend Mitgliedern zusammengeschlossen haben, um den Klimaschutz in unserer Region zu unterstützen.

radiosalue   sparkasse

"Nachhaltigkeit ist kein Modewort, denn nachhaltiges Handeln ist wichtig für uns und unsere Zukunft."

Die Sparkassen-Finanzgruppe und RADIO SALÜ fördern nachhaltiges Handeln in den Bereichen Umweltschutz, Arbeitsplatz, Soziale Angebote, Zuhause, Schule und unterstützen die besten Nachhaltigkeits-Ideen mit Preisgelden. In zwei Runden wurden aus den eingesandten Nachhaltigkeits-Ideen von Organisationen und Privatleuten die Besten von einer Fach-Jury ausgewählt.

Die BEG Köllertal eG ist mit dem Projekt "Määäen - statt mähen " dabei und wurde von der Jury als Gewinner eines Tagespreises ausgewählt!

Everest Schaf k"Wir haben den Bürger-Solarpark Roden gebaut. Aber anstatt wie herkömmlich die Fläche maschinell zu pflegen, haben wir uns entschieden, mit den Mäharbeiten eine Schafsherde zu beauftragen.

Wir, dass sind fast 700 Bürger, die sich in der Bürger-Energie-Genossenschaft Köllertal zusammengeschlossen haben, um den Ausbau der erneuerbaren Energien für Klima- und Umweltschutz voranzutreiben. Die mit Photovoltaik erzeugte Energie unserer Projekte kann sofort regional verbraucht werden. So kann der Solarpark Roden ca. 600 Haushalte versorgen. Zur nachhaltig erzeugten erneuerbaren Energie gehört aber auch eine nachhaltige Pflege der Rodener Solarfläche. Statt Mäharbeiten mit dem Traktor durchzuführen, werden Schafe eingesetzt, die in vielfältiger Weise die Biodiversität auf der Fläche fördern. Für Insekten und Reptilien werden wichtige Lebensräume geschaffen. Ganz nebenbei erfreuen sich auch die Spaziergänger und Radfahrer über die liebenswerten Tiere.

Wir möchten die Fakten über die nachhaltige Energiegewinnung und den Solarpark als wichtigen Lebensraum für Flora und Fauna auf ansprechenden Infotafeln Spaziergängern und Radfahrern vorstellen. Vielleicht gelingt es uns auch noch einen Imker zu finden, der die Solarfläche zur Bienenweide nutzt."

 Zur Aktions-Seite von Radio Salue >>>HIER>>>

Webcam Saarbrücken ©SR

Anteilsreservierung NUR für BEG-Mitglieder

BEG/FEK-Kalender

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30

Filmklappe-bea-k

 

Energiewende im Fröhner Wald

oekostrom 110510 101418

Vielen Dank an
HSB Cartoon!

Argumente PRO Windenergie

  • BEG Köllertal - Ich bin dabei !

    BEG-da-bin-ich-dabei

 

B

E

G